In der 3. Liga-Meisterschaft überzeugte der FC Oberwil mit einem 6:0 (2:0) Heimsieg gegen die AC Rossoneri und übernimmt damit, zusammen mit der Amcitia Riehen (weniger Strafpunkte) die Tabellenspitze. Der bisherige Leader SC Münchenstein verlor überraschen zuhause gegen Oberdorf mit 0:4. Amicitia Riehen hat gegenüber Oberwil den Vorteil, dass sie 4 Strafpunkte weniger auf dem Konto haben (17:21). In den letzten beiden Spielen muss sich der FCO nun nebst dem Siegen auch darauf achten, dass keine weiteren Strafpunkte auf das Konto addiert werden.

Amicitia muss am kommenden Spielweekend zum SC Münchenstein und in der Schlussrunde in Oberdorf antreten. Also beileibe kein Spaziergang für die Baselstädter, zumal Münchenstein als Dritter die (fast) letzte Karte ausspielen will und Oberdorf gerade einen deutlichen Auswärtssieg in Münchenstein einfuhr.

Der FC Oberwil tritt am kommenden Samstag um 17:00 Uhr zuhause auf dem Eisweiher zum Derby gegen den FC Therwil an (17:00 Uhr) und in der Schlussrunde müssen die Leimentaler zu BCO Alemannia.

Ligaerhalt in Reichweite
Die A-Junioren des FC Oberwil wahrten die Chancen für den Ligaerhalt mit einem 4:2-Auswärtssieg beim Co-Leader Wohlen. Der FC Brugg, der gleichzeitig Amicitia Riehen mit 2:1 bezwang, liegt drei Punkte hinter den Leimentalern, allerdings mit einem Spiel weniger. Die Aargauer werden noch zwei Spiele . Allerdings mit einem Spiel weniger. Brugg empfängt am kommenden Mittwoch im Nachtragsspiel den SV Muttenz und am letzten Spieltag reisen die Aargauer zum FC Solothurn. Oberwil selbst spielt in der letzten Runde noch gegen die starken Old Boys aus Basel (Samstag, 19.6., 14:00 Uhr Eisweiher). Es ist und bleibt also spannend in der Junior A-League.