Die seitens Bund am 28. Oktober 2020 kommunizierten Massnahmen zur COVID-19-Ereignisbewältigung bedingen eine Harmonisierung und Präzisierung auf kantonaler Ebene.

Aus diesem Grund hat der Regierungsrat folgende Anpassungen der kantonalen Corona-Verordnung beschlossen:

  • Die Vorgaben des Bundes im Sportbereich für die über 16-jährigen Sporttreibenden gelten auch für die 12- bis 15-Jährigen.
  • Alle Fussballteams mit Spielerinnen und Spielern über 12 Jahre dürfen im Baselbiet ab sofort nur noch Einzeltrainings oder Techniktraining ohne Körperkontakt betreiben.
  • Diese schweizweit einzigartige Sonderregelung gilt nur im Kanton Basel-Landschaft und zwar vom 11. November 2020 bis zum 10. Januar 2021.
  • Die übrigen Bestimmungen des Bundes, zum Beispiel das komplette Wettkampfverbot im nichtprofessionellen Sportbereich, bleiben unverändert bestehen.

Sportaktivitäten von Kindern und Jugendlichen bis zum 12. Lebensjahr:
Keine Einschränkungen von Trainings, weder im Innen- noch Aussenraum. Jedoch sind Wettkämpfe untersagt.

Sportaktivitäten von Einzelpersonen oder in Gruppen bis maximal 15 Personen (inkl. Leiterpersonen) ab dem 12. Lebensjahr:

  • In Innenräumen dürfen Einzelpersonen und Gruppen bis zu 15 Personen Sport treiben, wenn eine Gesichtsmaske getragen und der erforderliche Abstand eingehalten wird. Auf das Tragen einer Gesichtsmaske kann in grossen Räumlichkeiten verzichtet werden, wenn zusätzliche Abstandsvorgaben und Kapazitätsbeschränkungen gelten und die Lüftung gewährleistet ist.
  • Im Freien darf Sport betrieben werden, wenn eine Gesichtsmaske getragen oder der erforderliche Abstand eingehalten wird (wie etwa beim Wandern, Joggen, Langlauf).
  • Nicht erlaubt sind Sportarten mit Körperkontakt (z.B. Fussball, Hockey, Basketball, Kampfsportarten, Tanzsport). Einzeltrainings oder Techniktrainings ohne Körperkontakt sind erlaubt.
  • Die bestehenden Schutzkonzepte müssen entsprechend angepasst werden.

Links